Archiv der Kategorie: Meldungen

Kolpingjugend setzt sich gegen Kinderarmut ein

Cornelia, Bianca, Sarah, Lara, Martin und Paul (von links nach rechts) aus den Diözesanverbänden Essen, Münster und Aachen wollen gemeinsam mit weiteren Mitstreiter*Innen ein Programm für Kolpingjugend-Ortsgruppen und Kolpingsfamilien erarbeiten, sensibilisieren und Handlungsmöglichkeiten zeigen.

Am 10. Januar trafen sich diese 5 Kolpinger*Innen zum ersten Mal in Münster, um sich gemeinsam aufzumachen und etwas gegen Kinderamut zu unternehmen. In NRW ist jedes fünfte Kind betroffen. Grund genug für die Kolpingjugend aktiv zu werden, darüber zu aufzuklären, sich für betroffene Kinder stark zu machen und auf dieses riesige Soziale Problem in unserm Land aufmerksam zu machen.

Die Arbeit der Gruppe steht noch am Anfang und freut sich über Ideen, Unterstützungsbereitschaft, weitere Mitstreiter*Innen, Kolpingjugend-Ortsgruppen und Kolpingsfamilien, die sich ebenfalls mit der problematik auseinander setzen wollen und vor Ort nach Lösungen such wollen.

Die soziale Frage von früher wieder neu in den Mittlepunkt stellen und gemeinsam mit Kolpinger*Innen für die Probleme vor Ort nach Lösungen siúchen, ist der Ansatz für unser neues Projekt. Es soll darum gehen für das Thema zu senibilisieren und vor Ort Möglichkeiten aufzuzeigen. kinderarmut ist sicher ein städtisches Problem, tritt aber auch in vielleicht versteckter Form in kleinen Dörfern auf dem Land auf.

Du hast bist neugierig geworden oder hast Fragen? Wir stehen mit unseren Ideen noch am Anfang, aber ein erster Schritt ist gemacht. Melde dich gerne bei Paul Schroeter (schroeter@kolpingjugend-nrw.de).

Verabschiedungen im Landtag und im Diözesanverband Essen

Am Dienstag, 6.11., wurde Reinlinde Steinhofer im Landtag Nordrhein-Westfalen bei einem Festakt von Stefan Nacke, Landesvorsitzender des Kolpingwerks NRW, als Landesgeschäftsführerin des Kolpingwerkes verabschiedet. Nach dessen Laudatio hielt Staatssekretär Klaus Kaiser einen Festvortrag über den Wert lebenslanger Weiterbildung und dem Einsatz von Kolping hierzu.

„Ob als Jugendreferentin, in der Erwachsenenbildung oder als Leiterin von Einrichtungen der beruflichen Bildung: die Ausbildung und Qualifizierung von Menschen aus einem festen Wertefundament heraus ist immer das Anliegen und der Antrieb von Reinlinde Steinhofer gewesen. Und gerade in der heutigen Zeit sind Fragen der Bildung elementarer als jemals zuvor“, so Kaiser. Die sozialpolitischen Herausforderungen der Gegenwart, wie etwa die Folgen der Digitalisierung, die Integration von Geflüchteten in unsere Gesellschaft oder der Abbau von Arbeitsmarktbarrieren seien ohne moderne Bildungskonzepte nicht realisierbar, so der Staatssekretär weiter. Dem Kolpingwerk in NRW machte er Mut, sich weiter im besten Sinne des Wortes einzumischen: 80.000 ehrenamtlich Engagierte, fünf Kolping-Bildungswerke mit über 2.500 Beschäftigten und jede Menge Erfahrung in Aus- und Weiterbildungsfragen seien Indiz für die Stärke des Verbandes.

Reinlinde Steinhofer (2. von rechts) wird von Klaus Kaiser, Peter Jansen (Landespräses) und Stefan Nacke (von links nach rechts) dankend verabschiedet.

Matthias Goeken MdL und Jochen Ritter MdL beim Empfang mit Paul Schroeter, Daniel Riedl und Bianca Beher von der Kolpingjugend.

Am Freitag, 9.11., wurden dann Anika Zerkowski und Thomas Backhaus aus der Diözesanleitung der Kolpingjugend Diözesanverband Essen im Rahmen der Diözesankonferenz verabschiedet.

Für ihr Engagemant in der Kolpingjugend Ennepetal-Voerde, in der Gruppenleiterausbildung, im Diözesanverband und im weltweiten Einsatz bei den Kolping Jugendgemeinschaftsdienste wurde Anika mit dem Ehrenzeichen des Kolpingwerkes Diözesanverband Essen geehrt.

Ein großes Dankeschön an alle drei Verabschiedeten für ihren jahrelangen Einsatz auf so unterschiedlicher Weise und die gemeinsame Zusammenarbeit!

Die aktuellen und ehemaligen Mitglieder der Diözesanleitung Lara Kampermann, Thomas Backhaus, Anika Zerkowski, Christina Backhaus und Martin Cudak.


Fotos: Daniel Fissenewert, Kolpingjugend DV Essen. Text ebenfalls: Sascha Dederichs

Bericht vom NRW-Wochenende

Vom 29. Juni bis zum 1. Juli haben wir ein großartiges Wochenende in Düsseldord verbracht. Unter diesem Link findest du einen Bericht über unser Wochenende mit Bildern und Ergebnissen der Landeskonferenz des Studientags, des Fußballspiel und des Studientags. http://kolpingjugend-nrw.de/politisch-aktiv/ein-wochenende/

Melde Dich mit Deiner Gruppe an und spiele Fußball mit anderen Kolpingjugendlichen und dem FC Landtag. Eine Anmeldung bis zum 15. Juni ist noch problemlos möglich. Freie Plätze sind vorhanden, egal ob du zuschauen oder mitspielen möchtest. Während des Spiels und danach in der dritten Halbzeit wollen wir über auch über Freiräume und Bildung sprechen.

Am 01. Juli findet im Anschluss der Studientag zum Thema Kinderarmut statt. Als Jugendverband wollen wir uns mit diesem Problem auseinandersetzen und gemeinsam nach Wegen und Lösungen suchen, um betroffene Kinder zu unterstützen. Wir wollen auch ganz praktische Wege und Anreize für deine Arbeit vor Ort suchen, um betroffene Kinder in alle Angebote einbinden zu können.