Archiv des Autors: archiv

Internationale Familienfreizeit an der Nordsee

Ausgangssituation
Im Stadtgebiet Marsberg leben circa 350 Flüchtlinge aller Altersklassen. Die Asylbewerber kommen unter anderem aus Syrien, Afghanistan, Armenien, Georgien und Srilanka. Die Unterbringung der Familien erfolgt in eigenen Wohnungen. Lediglich Alleinreisende waren zunächst in einer Sammelunterkunft untergebracht. Seit dem Herbst leben diese in einer neugebauten Unterkunft.

Projekt und Projektakzeptanz
Die Kolpingjugend Bezirksverband Brilon-Marsberg im Diözesanverband Paderborn ist mit insgesamt sieben Familien aus den oben genannten Ländern im Alter von 1-51 Jahren zu einer Familienfreizeit nach Büsum gefahren. Ziel des Projektes war der gemeinsame Spaß, das bessere Kennenlernen, und gemeinsam Urlaub zu machen. Weiterlesen

Unsere Landesjugendreferentin stellt sich vor

elisabeth-illigElisabeth Illig ist 30 Jahre alt, verheiratet, hat zwei Töchter und wohnt mit Ihrer Familie in Frechen bei Köln. Sie ist gelernte Erzieherin mit einer Zusatzqualifikation in Religionspädagogik.

Elisabeth, wie würden gute Freunde Dich beschreiben?
Zuverlässig, kreativ und mit einem offenen Ohr für gute Gespräche.

Wie bist du auf die Kolpingjugend NRW gekommen und was lässt Dich für diese neue Aufgabe brennen?
Ich habe nach der Erziehungszeit meiner jüngeren Tochter nach neuen beruflichen Möglichkeiten gesucht. In der Stellenbörse des Erzbistums Köln bin ich dann auf die Stelle der Jugendreferentin gestoßen. Da ich seit meiner frühen Kindheit in und mit Kirche aufgewachsen bin, ich über 10 Jahre die katholische Jugendarbeit bei mir im Ort mitgestaltet habe, lag für mich berufliches Engagement in einem katholischen Jugendverband nahe. Weiterlesen

Treffen mit Dagmar Hanses

2016-10-20-treffen_hanses_1Am 20. Oktober diskutierten wir mit Dagmar Hanses, MdL und Sprecherin für Jugendpolitik der Grünen im Landtag NRW über junge Menschen, Schulpolitik, Hochschule und Ausbildung. „Neben der Schule muss auch genügend Zeit für Freizeit, Hobby und Ehrenamt bleiben“, so Paul Schroeter für die Kolpingjugend NRW. Weitere Positionen der Kolpingjugend gibt es HIER. Zum Abschluss überreichten wir als Dankeschön für die Einladung nach Soest zwei Gläser Honig der Kolpingjugend Diözesanverband Aachen.