Frühjahrstreffen 2017-Diskussion, Gespräche und gutes Essen

Unser diesjähriges Frühjahrstreffen hielt ein buntes Programm aus politischer Auseinandersetzung, gemeinsamem Essen und gemütlichem Beisamensein bereit.

TeilnehmerInnen im Gespräch

Rund 20 TeilnehmerInnen waren unserer Einladung zur Diskussionsrunde „Wir stehen für ein Wir“ gefolgt. Frau Prof. Dr. Ute Fischer von der FH Dortmund eröffnete unsere Auseinandersetzung mit einem spannenden Inputvortrag zum Thema „Rechtspopulismus am Beispiel der Positionen und der Rhetorik der AfD“. Für Viele war es das erste Mal, sich inhaltlich reflektiert und sachlich mit der AfD als Partei und deren Programm auseinander zu setzen. Die erste Erkenntnis nach dem Vortrag machte die Runde: Populismus ist vielschichtig, kompliziert und wird viel zu schnell als „Stammtischparole“ vorwurfsvoll der AfD zugeordnet.

Ablauf unserer Diskussionsrunde

Wir hatten uns jedoch schon zu Beginn darauf verständigt, dass es heute um mehr gehen soll, als um diese bekannten Parolen. Wir wollten die Befähigung, qualifiziert Stellung zu beziehen und konkrete Gegenargumente finden.

In Workshops haben wir uns dann diesem Ziel genähert. Paul Schroeter hat mit den TeilnehmerInnen das Thema „Gegenüberstellung von Kolpingpositionen und AfD Positionen“ erarbeitet. Der zweite Workshop unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Ute Fischer und Elisabeth Illig sollte den Inputvortrag von Frau Prof. Dr. Ute Fischer vertiefen und konkretisieren. Hierzu haben die TeilnehmerInnen Passagen aus dem Grundsatzprogramm der AfD Satz für Satz analysiert und eingeordnet.

Unsere Ergebnisse haben wir am Ende im Plenum vorgestellt und diskutiert. Hier wurde schnell klar, dass die Kolpingpositionen und die AfD Positionen sich deutlich unterscheiden. Auch die Textarbeit zeigte die Stilmittel und das strategische Vorgehen der AfD deutlich auf.

Frau Prof. Dr. Ute Fischer mit unserem Landesjugendleiter Paul Schroeter

Wir danken Frau Prof. Dr. Ute Fischer an dieser Stelle noch einmal für ihre engagierte Zusammenarbeit, ihre Zeit und ihre Bereitschaft uns politisch fachlich zu begleiten. Zum Dank überreichten wir ihr Kolpinghonig aus Aachen und fair gehandelten Kaffee aus Paderborn.

Herzlichen Dank auch an das Kolping-Berufsbildungswerk Essen für das sensationelle und reichhaltige Buffet.

TeilenShare on FacebookTweet about this on Twitter