Kolpingjugend in NRW positioniert sich

2016-01-freiraeume-und-bildungPflicht- statt freier Studiengestaltung, verkürztes Abitur (G8) statt G9, Ganztagsschulen und steigender Leistungsdruck? Darf es Bildung auch auf anderen Wegen geben? Bildungssystem und die Freiräume von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen hängen eng zusammen: Grund genug, dies zum Thema zu machen!

Los ging es am Samstag, 16. Januar 2016 mit der Veranstaltung „Freiräume und Bildung?“. Die Kolpingjugend NRW hatte zu einem offenen Treffen nach Essen eingeladen, bei dem es um Bildung in all seinen Facetten und Freiräumen ging.

Ziel war es, gemeinsam Entwicklungen im Bildungssystem und die Forderungen des Bündnisses für Freiräume in den Blick nehmen. Wie kann man Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mehr Freiräume geben?

20 Jugendliche und junge Erwachsene waren an diesem Tag dabei und haben intensiv überlegt, diskutiert und Positionen festgehalten. Guter Start! Jetzt gilt es konkrete Positionen zu entwickeln. Danke allen Teilnehmenden, Referenten und der Moderatorin!

TeilenShare on FacebookTweet about this on Twitter