100 Aktionen der Kolpingjugend „Arbeitswild“

Insgesamt 100 Aufgaben zum Thema Jugend und Arbeitswelt lösten die 14 teilnehmenden Kolpingjugenden im Diözesanverband Paderborn während der Aktion „Arbeitswild“.

Die Kolpingjugenden haben sich aktiv mit dem Thema „Jugend und Arbeitswelt“ beschäftigt und sich intensiv mit der Situation von Jugendlichen beim Start ins Ausbildungs- und Berufsleben auseinandergesetzt und dies nicht nur für sich, sondern haben das Gespräch mit der Politik und den Betrieben vor Ort gesucht.

Kolpingjugendliche haben vielfältig mit der Aktion „Arbeitswild“ auf die Ausbildungssituation von Jugendlichen hingewiesen und deutlich gemacht, wie wichtig es ist, Jugendlichen berufliche Perspektiven zu eröffnen.

In Gesprächen mit Arbeitgebern vor Ort wurde sichtbar, dass die Aktion „Arbeitswild“ und das Engagement der Jugendlichen auf große positive Resonanz gestoßen sind und weiterer Kontakt bzw. eine weitere Zusammenarbeit beiderseits gewünscht wird.

Die Gruppen haben gezeigt, dass Jugendarbeit und ehrenamtliches Engagement wichtig sind und Jugendliche etwas bewegen können.

TeilenShare on FacebookTweet about this on Twitter